Unterwegs

Wir sind mal wieder auf der Piste. Ganz wie es zu uns passt wählen wir die weniger befahrenen Strecken, die dafür ganz tolle Landschaften an uns vorüber ziehen lassen. Dazu bedarf es wenige Worte, wir lassen die Bilder sprechen.  Seit unserer Ankunft am Titicacasee befinden wir uns ununterbrochen mindestens auf einer Höhe von 3800 m. …

El Condór Pasa

Walter ist schuld! Der gemütliche Oberallgäuer, den wir bereits zwei Mal trafen und mit dem wir guten Kontakt pflegen, schickte uns ein Bild von einer beeindruckend tiefen Schlucht samt Nahaufnahme eines Kondors. Also machten wir uns im Reiseführer schlau und sogleich auf den Weg, denn der Cañon del Colca wird als eine der attraktivsten Natursehenswürdigkeiten …

Schilfbürger

Bereist man die peruanische Seite des Lago Titicaca ist ein Besuch der schwimmenden Inseln der Uro quasi ein Muss. Die Uros waren ein kleiner kriegerischer Stamm, der seine schwimmende Existenz bereits vor Jahrhunderten aus Schutz vor Übergriffen anderer Stämme begann. Heutzutage sind die reinblütigen Uros sozusagen ausgestorben, Schuld war wohl die Attraktivität der Aymara. Aber …

Hochsee

Es fällt uns durchaus schwer, einen Beitrag zu veröffentlichen, in dem es nicht irgendeinen Superlativ zu verkünden gäbe. Auf 3808 Metern über dem Meeresspiegel liegt der berühmte Lago Titicaca, der dank seiner Höhenlage als das höchstgelegene schiffbare Gewässer der Welt gilt. Schon allein wegen seiner immensen Größe (8400 Quadratkilometer) ist schlecht an ihm vorbeizukommen, für …

Schneckentempo

Dem Aufmerksamen wird nicht entgangen sein, dass zwischen La Paz und Rurrenabaque etliche Kilometer liegen, über die wir noch gar nichts verlauten ließen. Das wollen wir gerne hiermit nachholen, denn die mehr als 400 Kilometer bis in die Tiefebene sind einen Beitrag wert, zumal wir ja die gleiche Strecke auch wieder zurück mussten. Will man …