Ende der Welt

Wenn ein Landstrich als Ende der Welt bezeichnet wird, so muss man davon ausgehen, dass es auch einen Anfang gibt? Oder bezeichnet man eine Gegend als Ende der Welt, weil sie besonders trostlos oder einer Reise nicht wert erscheint? Mit dem Anfang der Welt kennen wir uns nicht so aus, aber »El Fin del Mundo« …

Illustre Gesellschaft

Sicherlich fragt sich der eine oder andere, was wir eigentlich am Weihnachtsabend gemacht haben? In einem der uns zahlreich zugesandten Grüße zum Weihnachtsfest wurde die Vermutung geäußert, wir würden in Badehose feiern. Ganz so sommerlich ging es bei uns nicht zu, immerhin befanden wir uns südlich des 53. Breitengrades – da ist es nicht so …

Vornehme Gesellschaft

Will man zum Ende der Welt muss man wohl oder übel vom Festland runter. Mit einer eigens dazu eingerichteten Fähre ist es kein Problem, ignoriert man das mulmige Gefühl, das einen angesichts am Strand herumliegender Wracks beschleicht. „Ein einziger Blick auf eine solche Küste reicht hin, um einen Menschen eine Woche lang von Schiffbrüchen, Gefahr …

Buntes für Zwischendurch

Da wir momentan eine Ruhepause eingelegt haben, wollen wir unsere Leserschaft – passend zur Weihnachtszeit – mit bunten Blümchenbildern erfreuen. Das Tempo unserer Reise entspricht auch dem Vormarschtempo der bunten Jahreszeit, so dass wir uns seit etlichen Wochen in einer Art Dauerfrühling befinden. Bei unseren Wanderungen, über die wir bereits ausführlich berichtet haben, stolperten wir …

Noch ä Draum

In den letzten Ausläufern der Anden, kurz vor dem Ende der Welt, hat die Natur noch einmal richtig in die Trickkiste gegriffen und ein Kleinod bizarrer Bergwelt hingestellt. Vor allem die berühmten drei Türme Torres del Paine ziehen in den Sommermonaten ganze Heerscharen an wanderfreudigen Touristen an, was sich der chilenische Staat gern und gut …