Ruta Cuarenta

Am Ende unserer Stadtflucht stand doch wieder ein Städtchen: Cachi, quasi hinter sieben Bergen westlich der Großstadt Salta gelegen, entpuppte sich als beschauliches Örtchen mit kolonialem Charme – zumindest wenn man die zentrale Plaza nicht verließ. In der dort gelegenen gemütlichen Wein-Bar gab es neben einem vorzüglichen Roten auch kostenfreies Internet und eine gute Gelegenheit, …

Stadtflucht

Nach fünf Tagen in Salta waren wir des Trubels und Stadtlärms überdrüssig und sehnten uns nach Natur, Bergen, Abenteuern. Also wurden sämtliche Vorräte wie Wasser, Gas, Diesel und Lebensmittel maximal ergänzt, dann konnte die Reise beginnen. Erstes Ziel war die Querebrada del Toro, ein wunderbares Tal mit viel Grün und eindrucksvollen Bergsichten. Wir fanden einen …

Tranquilo

Seit unserem letzten Beitrag geht es relativ ruhig (span. = tranquilo) zu. Zwar haben wir in zwei Etappen wiederum die Anden überquert und sind dem uns schon bekannten Weg zurück nach Jujuy gefolgt, aber seit Samstag haben wir es uns in Salta gemütlich gemacht. Hauptsächlich sollte Hägar eine Durchsicht erhalten und es mussten ein paar …

Wüste (überhaupt nicht wüst)

Nach unserem Kurz-Trip nach Bolivien haben wir uns eben mal in die Wüste geschickt. Auf chilenischer Seite der Anden wartet auf diesem Breitengrad die Atacama-Wüste mit seiner „Hauptstadt“ San Pedro de Atacama.  Unerwartet verweilen wir nun schon einige Tage in dieser wüsten Gegend. Wir genießen die Sonne, den Sternenhimmel, die abwechslungsreichen Landschaften und beeindruckenden  Berge …

Höhenrekord

Die vergangene Nacht verbrachten wir in einer Höhe von 4350 m. Zwar war es am Morgen mit -7 Grad etwas kühl, dafür wurden wir mit einer traumhaften Kulisse belohnt. Der Vulkan Licancabur (5916 m) spiegelte sich in der Laguna Verde direkt vor unserer Haustür. Fast schon etwas zu viel des Guten: Anden-Flamingos. Auch der Weg …