Pausengestaltung

Hat sich doch in unsere Berichterstattung eine Pause eingeschlichen? Einfach so! Wahrscheinlich meinte die Pause, die beiden machen zurzeit eh nicht viel mehr als die Hängematten aufzuspannen, den Palmen beim Wachsen zuzusehen und auf den Sonnenuntergang zu warten. Der wundervolle Sandstrand am Pazifik lockt zu langen Strandspaziergängen und der Wellengang verleitet zum Sprung ins kühle Nass. Wir machen Urlaub vom Reisen und lassen die Seele baumeln. 

Gesellschaft leistet uns oftmals Hachi, des Nachbarn Hund. Unaufgefordert läuft er die Wanderungen am Strand entlang einfach mit oder lässt sich kommentarlos mitten im Bild nieder. Für ein Spielchen und erst recht ein Leckerlie ist er immer zu haben.

Bevor wir uns hier unweit der Grenze zu Ecuador am Meer niederließen, haben wir einem südlicher gelegenen Fischerort einen Besuch abgestattet. Huanchaco rühmt sich der Tradition, Boote aus Schilf zu bauen, so wie es die Fischer an dieser Küste seit Jahrhunderten tun. Heutzutage wird ein wenig mit Styropor nachgeholfen – wahrscheinlich, damit auch übergewichtige Touristen damit fahren können. Für uns sind die Bilder, wenn die Boote an der Strandmauer aufgebaut sind, interessanter als eine abenteuerlich anmutende Fahrt.

Sicherlich ziehen wir bald weiter, denn zu viel Zeit verbleibt nun nicht mehr, um all die Dinge zu erleben, die wir noch auf der Agenda haben.